Archiv der BioBouquet Meldungen 

Das «Chamäleon» auf unserem Feld

In diesen Tagen kann man sich auf unseren Feldern so richtig über das "Werk des Sommers" freuen: Alles wächst und gedeiht, es scheint als würden die Pflanzen die sonnig-warmen Tage genauso geniessen wie die Kinder, die jetzt in die Badi statt in die Schule gehen …
> Mehr dazu

Warum der passende Nachbar einfach Gold wert ist

Wenn man an den BioBouquet-Feldern entlangspaziert, fallen sie einem direkt ins Auge: die Blumen, die auf einem Streifen neben dem Rosenkohl blühen. Wurden sie dort gepflanzt, damit die Felder noch schöner aussehen? Oder haben sie einen anderen Zweck?
> Mehr dazu

Ein grün-gelber Gruss aus Benin

In der letzten Woche hat uns ein Foto aus Afrika erreicht, welches uns so richtig Freude gemacht hat. Es hatte den Weg über Margrit Dieterle genommen – die Frau, die sich mit Herz und Hand dafür einsetzt, dass die Menschen in Benin ihre Lebensbedingungen verbessern können …
> Mehr dazu

Das BioBouquet wurde unter die Lupe genommen

Alle Betriebe, die Gemüse, Früchte, Eier und Co unter dem Knospe- oder Demeter-Label anbauen und verkaufen, müssen sich einmal im Jahr einer genauen Kontrolle unterziehen. Aus diesem Grund hat Martina Schneider in der letzten Woche einige Stunden beim BioBouquet verbracht …
> Mehr dazu

Viel Freude in Rüedisbach

Am letzten Freitag war es so weit: Die Familie Zürcher und ihre Helferinnen und Helfer haben wieder feines Hühnerfleisch abgegeben. Dazu gab es auch noch Zeit für einen Schwatz und Burger vom Grill für alle, die die Reise ins Emmental hungrig gemacht hat. Sind Sie auch dabei gewesen?
> Mehr dazu

Hansueli kommt, um die Böden zu «füttern»

Ob Salate, Broccoli oder Kürbis – alles, was wir übers Jahr anbauen, beansprucht den Boden. Da ist es wichtig, regelmässig etwas zurückzugeben und den Böden gut Sorge zu tragen. Wie schön, dass wir dabei auf die Unterstützung von Bauer Hansueli Küfer aus Obersteckholz zählen dürfen …
> Mehr dazu

Grosser Einsatz beim «Frühjahrsputz»

Beim BioBouquet gibt es nicht nur Äcker und Gewächshäuser, sondern auch eine lange Hecke am Grundstücksrand und verschiedene Sträucher. Sie bieten vielen Tieren einen wertvollen Lebensraum – und wollen auch gut gepflegt werden …
> Mehr dazu

Ein uraltes Geheimnis

Es ist kaum zu glauben, aber es gibt Dinge, die werden beim BioBouquet und in grossen Saatgutfirmen ganz genau gleich gemacht. Ja, die einen bewirtschaften etwas Land in Thunstetten. Die anderen agieren weltweit und im grossen Stil. Aber wenn es um die Keimfähigkeit des Saatguts geht, bleibt nur eine Methode …
> Mehr dazu

«Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung …»

Mit diesen Worten beginnt ein Gedicht von Rainer Maria Rilke, welches uns diese Woche begegnet ist. Richtig passend hat es sich angefühlt – jetzt wo die eisigen Tage vorbei sind und draussen auf einmal eine andere Witterung und eine andere Stimmung herrschen …
> Mehr dazu

Jede Legehenne hat einen Bruder

Es ist bekannt und lässt sich zum Glück nicht beeinflussen: Aus einem Ei schlüpft mal ein männliches, mal ein weibliches Küken. Auf den ersten Blick tönt das nicht nach einem Problem – doch was, wenn man genauer hinsieht?
> Mehr dazu

Halten Gärtner Winterschlaf?

Zwar sind die Tage schon wieder etwas länger und jeden Morgen wird es ein klein wenig früher hell. Doch noch hat der Winter das Zepter in der Hand und die Gärten und Felder scheinen mehrheitlich in einer Art Winterschlaf zu sein. Gilt denn das auch für die Gärtner, oder was machen sie um diese Jahreszeit?
> Mehr dazu

Der putzt Hals und Nase durch!

Hat Sie der Pfnüssel schon erwischt, oder gar die Grippe? Im Moment ist ja leider wieder «Hochsaison». Da passt es gut, dass es in dieser Woche die optimale Vorsorge gibt. In Wurzelform und frisch geliefert von Ihrem BioBouquet …
> Mehr dazu

Herzlich willkommen, liebe Baselbieter

In dieser Woche feiern wir eine kleine Premiere: Unser Fahrer Christian Rentsch liefert die ersten grünen Kisten in die Region Laufen-Sissach. Denn auch dort gibt es Liebhaberinnen und Liebhaber des knackig-frischen Bio-Gemüses …
> Mehr dazu

Die BioBouquet-Kiwis kommen vom Genfersee

Diesen Winter packen wir Ihnen einmal mehr feine Schweizer Bio-Kiwis in die Früchte-Abos. Am Genfersee ist das Klima mild genug, damit die Kiwis blühen, fruchten und reifen können.
> Mehr dazu

Zusammen mit Carmen und Camilla aufs Feld

Zum ersten Mal gibt es in dieser Woche mehlig-kochende Demeter-Kartoffeln vom Quellenhof in Madiswil. Dort wirtschaftet die Familie Delley mit ihren grossen und kleinen Helferinnen und Helfern. Gemeinsam stellen sie einiges auf die Beine …
> Mehr dazu

Bunt sind schon die Wälder …

… gelb die Stoppelfelder, kühler weht der Wind: Nach den sonnig-warmen Tagen der letzten Wochen zeigt sich der Herbst jetzt von einer anderen Seite und es braucht erstmals wärmere Jacken und Schirme. Bereits im «Winterquartier» ist der Zuckerhut aus dem eigenen Anbau.
> Mehr dazu

Der Ferne Osten zu Gast beim Biobouquet

Zwischen ernten, packen, planen und ausliefern hielt die vorletzte Woche eine besondere Begegnung bereit: Eine Gruppe Japanerinnen besuchte das BioBouquet auf ihrer Studienreise ...
> Mehr dazu

Eine schmackhafte Überraschung

Gerade stand fest, was wir Ihnen in dieser Woche in Ihre grünen Kisten packen würden, als das Telefon klingelte. Es war Fabian Ruch, ein junger Bio-Landwirt aus Kirchleerau. Er habe noch eigene Artischocken abzugeben – ob wir diese für das BioBouquet reservieren möchten?
> Mehr dazu

Viel Freude beim gemeinsamen Flurgang

Einige von Ihnen haben die Gelegenheit genutzt und sich bei unseren beiden "Tagen der offenen Türe" das BioBouquet einmal aus der Nähe angeschaut. Das hat uns viel Freude bereitet. Und was gibt es beim BioBouquet zu entdecken?
> Mehr dazu

Hingehen, wo das Gemüse herkommt

Wer packt das Gemüse in meine Kiste? Was wächst gerade im Gewächshaus? Wie sieht es überhaupt aus beim BioBouquet? Für Gwundrige öffnen wir im August gerne unsere Türen ...
> Mehr dazu

Viele Hände und lange Leitern

Es ist jeweils ein bisschen eine grosse Sache und in der vorletzten Woche war es wieder soweit: Wir haben unser Gewächshaus und ein Regendach umgedeckt.
> Mehr dazu

Ein richtiger Schatz

Im Herbst haben wir mit Kuhmist gefüllte Hörner im Boden vergraben. Jetzt war es an der Zeit, diesen «Schatz» zu heben. Was ist in der Zwischenzeit passiert?
> Mehr dazu

Alles neu macht der Mai

Von Rondini über Kraustiel bis hin zum Koriander – gerade sind wir damit beschäftigt, all das zu säen, was wir im Laufe des Jahres gerne ernten möchten. Lukas und Pschemek haben alle Hände voll zu tun. Doch genau genommen können wir nur vorbereiten, das Wesentliche geschieht durch ein kleines Wunder …
> Mehr dazu

Eine schöne Überraschung

In der letzten Woche haben wir das Frühlingwetter genutzt und unsere Pause draussen gemacht. Alleine waren wir aber nicht - Lukas war der Erste, dem etwas auffiel ...
> Mehr dazu

Unterstützung mit sechs Beinen

Immer wieder versetzen sie uns in Staunen, die Tierchen, die zuverlässig für uns arbeiten. Manche dieser Helfer halten in unserem Gewächshaus die Läuse in Schach ...
> Mehr dazu

Dem Boden Sorge tragen

Lukas hat das schöne Frühlingswetter der vergangenen Tage für eine «doppelte Premiere» genutzt ...
> Mehr dazu

Erste Neuzuzüge im Gewächshaus

Immer länger werden die Tage und es freut uns, dass die Zeit gekommen ist, um die ersten Jungpflanzen ins Gewächshaus zu setzen. Den Anfang ...
> Mehr dazu

Wenn ein Argentinier nach Thunstetten kommt …

In der letzten Woche konnte man bei uns auf dem Hof für einmal Spanisch hören: Der argentinische Bauer Marcos Persia war bei uns zu Gast. Gemeinsam besichtigten wir unseren Betrieb, genossen ein Zmittag und den Austausch.
> Mehr dazu

Hansueli liefert Power für die Böden

Es ist eine feste Routine: In jedem Jahr erhalten wir zuverlässige Lieferungen von Hansueli Küffer – und das bereits seit Ende der 80er Jahre!
> Mehr dazu

Als würde man neues Holz aufs Feuer legen

Ob Gemüse, Salat und Früchte gut gedeihen, hängt nicht nur vom Wetter, sondern auch vom Boden ab. Für uns ist die Pflege unserer Felder eine wichtige Aufgabe und grosse Verantwortung.
> Mehr dazu

Pschemek und die 4 000 Kleber

Das BioBoquet können wir uns ohne frisches Bio-Gemüse natürlich nicht vorstellen. Aber auch noch etwas Anderes ist entscheidend für unsere Arbeit.
> Mehr dazu

Nüssler-Ernte im Kabäuschen

Wenn man in diesen Tagen bei uns am Hof vorbeikommt, bietet sich ein spannendes Bild: Ein kleines Häuschen aus Plastikfolien von alten Gewächshäusern wandert Meter um Meter über das Feld mit dem Nüssli-Salat.
> Mehr dazu

Für einen lebendigen Boden

Auf unseren Böden bringen wir im Frühling und Herbst das Horn-Mist Präparat aus. Davor rühren wir es eine Stunde im kalten Wasser, damit die Kräfte freigesetzt und aufs Wasser übertragen werden.
> Mehr dazu

Unser Traktor reist nach Benin

Auf unserem Hof hat der 33 jährige IH 433-Traktor ausgedient. Da er kaum Kunststoffteile enthält und weitgehend ohne Elektronik auskommt, ist er jedoch gut geeignet für Einsätze an Orten, wo Ersatzteile für moderne Traktors nur schwer aufzutreiben sind. In vielen Gegenden Afrikas gibt es kaum Ersatzteile, jedoch günstige Arbeitskräfte, die allfällige Reparatur- und Schweisserarbeiten gut ausführen können. Unser Traktor ist darum dort noch gefragt.
> Mehr dazu

Ein Salatteller Geduld gefällig?

Nüsslisalat zu verspeisen heisst, einen Salat zu geniessen, der mit viel Ausdauer und Geduld von Hand geschnitten wurde. Unsere treuen Erntehelferinnen aus dem Dorf, die Cousinen Llalloshi, sind über all die Jahre geschickte Nüssliernte-Profis geworden.
> Mehr dazu

Ein neues Dach überm Kopf für unsere Setzlinge

Die Wände und Dächer unserer Gewächshäuser bestehen aus einer Kunststofffolie, die wir sporadisch auswechseln müssen.
> Mehr dazu

Fenchelernte

Gerne packen wir Ihnen diese Woche vom eigenen Fenchel in die Kisten, welchen Lukasz und Pschemek gerade ernten.
> Mehr dazu

Der erste Nüsslisalat kommt schon bald

Es fühlt sich immer wieder seltsam an, wenn wir bei fast sommerlichen Temparaturen Nüsslisalat pflanzen.
> Mehr dazu

Yorick hilft beim Kürbisernten

Yorick ist Schüler der neunten Klasse der Rudolf Steiner Schule Oberaargau. Letzten Freitag hat er den ganzen Tag bei uns auf dem Hof mitgearbeitet und mit uns bei herrlichem Herbstwetter Kürbisse geerntet. Seinen Einsatz leistete er zugunsten einer Waldorfschule in Brasilien.
> Mehr dazu

Radhacken geht einfacher als Handjäten

Wenn zwischen den Pflanzreihen das Unkraut aufkeimt, kann man kaum früh genug mit Hacken beginnen. Je kleiner und zarter die Kräuter noch sind, desto eher verdorren sie, wenn man sie an einem heissen Sommertag hackt und ihnen dabei die Wurzeln abtrennt.
> Mehr dazu

Frische BioBouquet-Bohnen

Die heisse August-Sonne hat unsere Buschbohnen schnell reifen lassen. Jetzt sind fleissige Hände zum Pflücken gefragt...
> Mehr dazu

Knackiger Batavia für die BioBouquets

Kurz vor den Sommerferien gepflanzt, ist der Batavia nun schon erntereif. Pschemek und Lukasz schneiden dieser Tage Kopf um Kopf frisch für Ihre BioBouquets ab.
> Mehr dazu

Lukasz erntet "weisse Blumen" fürs BioBouquet

Die hübsche Verwandte der Kürbisse, die Patisson, ähnelt in der Form ein wenig einer Blume. Im Geschmack erinnert sie an Zucchini, hat aber ihren eigenen "Stil". Lukasz erntet täglich gereifte Patissons frisch für Ihr BioBouquet.
> Mehr dazu

Die Federzahnegge wendet den Boden nicht

Mit unserer neuen Federzahnegge können wir den Boden noch schonender bearbeiten. Im Gegensatz zur Bodenfräse wendet sie die Bodenschichten nicht, sondern bricht sie nur auf.
> Mehr dazu

Wir ernten Schnittmangold

Spinat hat im Sommer die Tendenz, in die Blüte zu schiessen. Schnittmangold ist daher der ideale Spinatersatz in der sonnig-hellen Jahreszeit. Pschemek und Hyra Llalloshi schneiden ihn diese Woche für Ihre BioBouquets.
> Mehr dazu

Besuch von der Schule Buchsi

Im Schulzimmer haben sie sich bereits mit dem Thema "gesunde Ernährung" beschäftigt. Nun wollten die SchülerInnen auch wissen, wie und wo gesunde, biologisch angebaute Salate, Gemüse und Kräuter wachsen. Mit ihren Velos haben sie einen kleinen Ausflug gemacht und uns viele Fragen gestellt.
> Mehr dazu

Schnittmangold ersetzt den Spinat im Sommer

Vor kurzem haben wir unterm Regendach Schnittmangold ausgesät. Das Blattgemüse ist ein idealer Sommerersatz für Spinat, welcher im Sommer statt Blätter nur Blütenatände machen würde. Mit Särad und Holzbrettern an den Schuhen hat sich Gerhard Bühler an die Arbeit gemacht.
> Mehr dazu

Jetzt pflanzen, um im Herbst zu ernten

Im Mai ist es Zeit, dass die Kürbis-Setzlinge in den Boden kommen. Auch wenn das Wetter nicht ganz ideal ist (etwas kühl und viel zu nass), mussten wir die Kürbisse pflanzen, sonst wäre es ihnen in den Topfschalen bald zu eng geworden.
> Mehr dazu

Unsere ersten Kefen sind erntereif

Kefen sind nicht nur ein sehr feines Frühlingsgemüse, ihre strahlend weissen Blüten sind auch prachtvoll anzusehen. Nun hat Lukasz mit der Ernte begonnen und wir packen die ersten Kefen in die BioBouquets.
> Mehr dazu

Lautes Summen in der Ökowiese

Seit ein paar Tagen steht unsere Ökowiese wieder in voller Blüte. Lila Wittwenblume, weiss-gelbe Margeriten und vor allem die rosa Kuckuckslichtnelken blühen um die Wette. Und über allem summen unzählige Bienen und Fliegen, die sich am Blütenstaub und dem Nektar freuen.
> Mehr dazu

Blacken stechen, bevor sie im Gras ertrinken

Bevor das Gras zu hoch wird, müssen wir in unseren Wiesen ein besonderes Unkraut jäten, die Blacke. Dieses mit dem Sauerampfer verwandte Gewächs ist im Biolandbau ein gefürchtetes Unkraut.
> Mehr dazu

Bärlauch von Familie Renggli in Werthenstein

Rengglis halten nicht nur Milchkühe mit Hörnern, sondern ernten auch ein begehrtes Naturprodukt: Bärlauch. Diese Woche dürfen wir Ihnen von Rengglis frisch geernetem Bärlauch in die BioBouquets packen.
> Mehr dazu

Jetzt wächst der junge Asiasalat heran

Im Gewächshaus gibt es nun genug Licht und Wärme, dass der Asiasalat schön keimen konnte. Nun pflanzen Lukasz und Alex ihn bereits aus.
> Mehr dazu

Lukasz hat die Hecke verjüngt

Unglaublich, wie die Sträucher in der Hecke letztes Jahr wieder gewachsen sind. Lukasz hat nun kräftig herausgeschnitten, damit die Hecke nicht ein Wald wird.
> Mehr dazu

Möchten Sie Papier sparen?

Unser Wochenblatt, das jeder Kiste beiliegt und Sie mit Infos rund ums Gemüse und mit praktischen Kochtipps versorgt, können Sie auch per E-Mail bekommen.
> Mehr dazu

 

BioBouquet   |   
Gerhard Bühler und das BioBouquet-Team   |   
Moos 181    |   
4922 Thunstetten   |   
Telefon 062 958 50 60   |   
info@biobouquet.ch   |   > Login-Bereich