Aktuelles 

In der letzten Woche hat uns ein Foto aus Afrika erreicht, welches uns so richtig Freude gemacht hat. Es hatte den Weg über Margrit Dieterle genommen – die Frau, die sich mit Herz und Hand dafür einsetzt, dass die Menschen in Benin ihre Lebensbedingungen verbessern können …

Ausbildung statt Auswanderung

Benin ist ein bettelarmes Land im Westen Afrikas. Für junge Menschen gibt es dort oftmals kaum Chancen auf eine bessere Zukunft, weshalb viele von ihnen ihr Land verlassen müssen. Doch genau darin sieht Margrit Dieterle keine Lösung – und setzt sich darum gemeinsam mit den Menschen vor Ort für ein grosses Ziel ein: Ausbildung statt Auswanderung.

Traktor strahlt in neuem Glanz«Source de Vie» sprudelt …

Als Unterstützung hat die Aargauerin vor acht Jahren den Verein «Source de Vie» gegründet. Dank vieler Spenden konnten zum Beispiel bereits ein Bildungszentrum für handwerkliche Berufe sowie ein landwirtschaftlicher Lehrbetrieb aufgebaut werden. Schon die Kinder starten mittlerweile gut, denn sie besuchen jetzt die Primarschule. Das sind zukunftsträchtige Erfolge und ein beeindruckendes Engagement!

… unser alter Traktor strahlt …

Was hat es denn jetzt mit dem Foto auf sich? Es zeigt eben diesen Traktor. Und wenn man so will, ist dieser ein Thunstetter: Viele lange Jahre hatte er dem BioBouquet gedient, bevor er sich schliesslich auf die Reise nach Benin gemacht hat. Dort gehört er nun seit drei Jahren einer Genossenschaft und wird gemeinschaftlich genutzt. Zehn Bauern können auf diese Weise ihre Felder bestellen.

… und bringt zum Strahlen

Der Traktor ist ihr ganzer Stolz und sie warten und pflegen ihn so gut, dass er besser aussieht als je zuvor! Es berührt sehr zu sehen, wie der Traktor nicht nur im Einsatz ist, sondern dass seine neuen Besitzer sogar ein wahres Schmuckstück aus ihm gemacht haben.

Mehr Infos zu diesem tollen Projekt gibt es hier: ONG SOURCE DE VIE

 

Weitere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

 

Hier sieht man unseren alten Traktor in Aktion - noch vor der Revision und dem neuen Farbanstrich.
Frauen aus dem Dorf tragen den Mist der Fischteiche weg.
Diese Palme muss entfernt werden. Es ist giftig, wenn man sich an ihr sticht.
Hier entsteht eines der typischen, runden Häuser.
BioBouquet   |   
Gerhard Bühler und das BioBouquet-Team   |   
Moos 181    |   
4922 Thunstetten   |   
Telefon 062 958 50 60   |   
info@biobouquet.ch   |   > Login-Bereich